„Pro Hirundinidae“

Mehlschwalbe (Foto: Jari Peltomäki)
Mehlschwalbe (Foto: Jari Peltomäki)

Seit den 1968 erhebt der VNSG die Bestände von Rauch- und Mehlschwalben in Staad. 2013 hat der Verein zusammen mit der Stadt und der Dästerstiftung zwei „Schwalbenhotels“ errichtet.

Im Siedlungsgebiet von Grenchen brüten 3 Schwalbenarten: Rauch-, Mehl-, und Felsenschwalbe. Während die ersten beiden stark an das Landwirtschafts- und Siedlungsgebiet gebunden sind, lebt letztere vorwiegend in Felsen und ist erst seit ein paar wenigen Jahrzenten im Siedlungsgebiet anzutreffen. Seit dem Jahr 2000 besiedelt sie das Hochhaus „Centro“ in Grenchen.

Entwicklung der Rauch- und Mehlschwalben in Staad 1968–2006

Einweihung Schwalbenhaus (Foto: VNSG)
Einweihung Schwalbenhaus (Foto: VNSG)

Schwalbenhotels

Nach halbjähriger Planung und Vorbereitung wurden am 25. April 2013 die beiden Schwalbenhotels an ihren Standorten Staad und vis-à-vis Stallung Wallerbosch installiert und am 3. Juli eingeweiht. Sie bieten Unterkünfte, für Mehlschwalben, Mauersegler und Fledermäuse.

Zeitungsartikel im Grenchner Tagblatt, Beitrag Telebielingue, Schlussbericht